Überhitzung des deutschen Wohnungsmarkt

Überhitzung des deutschen Wohnungsmarkt

Überhitzung des deutschen Wohnungsmarkt

Befinden wir uns aktuell in einer Überhitzung des deutschen Wohnungsmarkt ? Die Analyse von Mieten und Wohnnutzerkosten für 402 Kreise zeigt, dass das Wohnen im eigengenutzten Wohneigentum auf breiter Basis deutlich günstiger ist als das Wohnen zur Miete. Bei einer gesamtdeutschen Betrachtung ist der Erwerb von Wohneigentum durchschnittlich rund 41 Prozent günstiger als das Mieten. Dennoch sind die Immobilienpreise enorm gesteigen und die Mieten im Vergleich dazu deutlich geringer. Lohnt der Kauf einer Immobilie noch? Sollte man bei der Immobiliensuche und Wohnnungsuche lieber nach geeigneten Mietwohnungen Ausschau halten? Ist ein Hauskauf besser als ein Kaufgesuch nach Wohnraum? Interessante Aspekte dazu kann man hinter diesem aufschlussreichen Link finden. Alle Daten und Fakten zum Wohnungsmarkt finden Sie hier.

Quelle: ACCENTRO-IW Wohnkostenreport – Droht eine Überhitzung des deutschen Wohnungsmarktes?